Pécsi Tudományegyetem

Universität Pécs

 

Pécs unter den ersten 20 im Ranking der besten Städte für Studenten!

Die Reisekolumne Italiens meistgelesener Tageszeitung, die Corriere della Sera veröffentlichte neulich die Liste der 20 besten Städte für Studenten. In dieser Aufzählung finden wir auch Pécs unter anderen neben solchen Städten, wie Oxford, Manchester, Dublin, Bologna oder Heidelberg.

Die Rangliste der besten Städte für Studenten in Europa wurde aufgrund der weltweit durchgeführten Bewertung Qs World University Ranking und Qs Best Student Cities, bzw. der Beurteilung der Lehranstalten in der ganzen Welt durch The Times Higher Education zusammengestellt. 

  

 

Laut des Artikels kennzeichnen die genannten Städte das reiche kulturelle Erbe, der gute Ruf ihrer Universität und eine gute Lebensqualität. Alle verfügen über eine jugendliche, vitale, innovative doch alte akademische Geschichte. Die Städte dieser Liste unterscheiden sich bedeutend voneinander, es gibt jedoch etwas, was sie miteinander verbindet, wie es der Verfasser des Artikels feststellt: „Zwischen den alten historischen Gebäuden, auf dem Universitätsgelände und auf den von Studenten besuchten Plätzen spazierend, ergreift einen das Gefühl sich an einem privilegierten Ort zu befinden, der stark in seiner alten Tradition verwurzelt ist und doch in die Zukunft blickt. Es sind beseelte Orte, die die Menschen inspirieren können.“

 

 

Pécs liegt am Knotenpunkt zwischen Westeuropa und dem Balkan, zu seiner Stärke gehört die kulturelle Vielfalt – hebt der Artikel hervor. „In Pécs wurde ein solches Integrationsmodell verwirklicht, die die Nationalitäten ungarischer, serbischer, deutscher und kroatischer Herkunft beachtet. Die Geschichte der im 1367 gegründeten Universität charakterisiert das Auf und Ab, wie zum Beispiel das Schließen der Universität während der Ottomanenherrschaft. Die Universität begann ihre Tätigkeit in der heutigen Form im Jahre 1912, auch wenn ihr Sitz bis 1921 in Pressburg war.“ Der Verfasser des Artikels weist darauf hin: „Es ist interessant, dass sich in dieser Stadt auch eines der anerkanntesten zweisprachigen, italienisch-ungarischen Gymnasien des Landes befindet. Die altchristlichen Grabkammern der Stadt wurden zum Weltkulturerbe erklärt.“

 

 

Der Rektor der Universität Pécs, József Bódis sagte im Zusammenhang mit dem Artikel: „Wir sind offenbar voreingenommen, wenn es um die Stadt oder die Universität geht. Eben deshalb erfüllt es uns mit sehr gutem Gefühl, wenn die Werte und Ergebnisse der Stadt und der Universität von einer von uns unabhängigen internationalen Liste hervorgehoben werden. Es ist eine Ehre im Spitzenfeld in einem Rankig zusammen mit Oxford, Bologna oder Heidelberg genannt zu werden. Solche Rückmeldungen bestärken uns darin, dass unsere Zielsetzungen und Bestrebungen im Zusammenhang mit der Internationalisierung realistisch sind.“ – hat der Rektor hervorgehoben. 

 

Weitere Informationen:

http://viaggi.corriere.it/viaggi/weekend/le-20-citta-universitarie-migliori-deuropa/

 

 

Címkék: 
You shall not pass!