Pécsi Tudományegyetem

Universität Pécs

 

Von 1. September feiern wir den Tag des Ungarischen Hochschulwesens!

Das Parlament traf voriges Jahr die Entscheidung, dass der 1. September ab dem Jahr 2017 anlässlich des 650-jährigen Gründungsjubiläums der ersten ungarischen Universität zum Tag des Ungarischen Hochschulwesens und zum Gedenktag der Universitätsgründung im Jahre 1367 in Pécs erklärt wird. Laut der Begründung soll dies erheblich dazu beitragen, dass die internationale, sich über geschichtliche Epochen erstreckende Pionierleistung des ungarischen Hochschulwesens betont wird, und so die Errungenschaften der ungarischen Wissenschaft zum nationalen Erbe des ungarischen Hochschulwesens werden. Am Vormittag wurde im Kodály-Zentrum unter Teilnahme des Ministerpräsidenten Viktor Orbán im Rahmen einer gemeinsamen Festlichkeit der Stadt Pécs und der Diözese des prominenten Tages gedacht, anschließend folgt die Abschlusskonferenz des Nationalen Gehirnforschungsprogramms, die feierliche Einweihung der Skulpturen von König Ludwig dem Großen bzw. von Bischof Wilhelm neben der Mittelalterlichen Universität und eine feierliche Heilige Messe wird im Dom abgehalten.

Heute feiern wir den Tag des Ungarischen Hochschulwesens! / Foto: Szabolcs Csortos

 

Als unser König Ludwig der Große die Gründungsurkunde der Pécser Universität an Papst Urban V. schickte, suchte er mit folgenden Worten die Aufmerksamkeit zu erwecken:  "Pécs ist besonders geeignet, die Samen der Wissenschaft auszustreuen." József Bódis, der Rektor der Universität Pécs erklärte damit im Zusammenhang in seinen Grußworten: „Ich denke, dass die vergangenen Jahrhunderte bewiesen haben, dass die geistige Kraft der Stadt dem antizipierten Vertrauen gerecht werden konnte. Gleichzeitig muss es betont werden, dass dies nicht nur eine Feier für Pécs oder für die Universität Pécs darstellt, sondern auch für Ungarn, für das ungarische Hochschulwesen. Seit dem Beginn der festlichen Veranstaltungsreihe wollen wir erreichen, dass die Bedeutung dieses denkwürdigen Tages jedem bewusst wird, der jemals etwas für die Entwicklung und den Fortschritt des ungarischen Hochschulwesens getan hat, oder auch heute tut.“

 

Heute feiern wir den Tag des Ungarischen Hochschulwesens! / Foto: Szabolcs Csortos

 

Die Mitglieder der internationalen Rektorenkonferenz Magna Charta Observatory, die im Rahmen des Jubiläums zum ersten Mal in Mitteleuropa, und zwar in Pécs tagt, nahmen an der Festlichkeit teil, wo zahlreiche hochrangige Anerkennungen verliehen wurden. Der Gehirnforscher György Buzsáki, der sein Diplom an der Universität Pécs erworben hat, und dessen Tätigkeit 2011 mit dem „Nobelpreis der Hirnforscher“ (The Brain Prize) anerkannt wurde,  wurde zum Ehrendoktor der Universität Pécs ernannt. Eine der höchsten Anerkennungen, die Auszeichnung Pro Universitate Quinqueecclesiensi erhielt Gábor L. Kovács, Universitätsprofessor, Mitglied der Akademie und Christopher Wilson, Geschäftsführer der IT Services Hungary. Der anlässlich des Jubiläums gegründete König-Ludwig-der-Große-Preis wurde zum ersten Mal verliehen, dieser wurde dem Pécser Bistum der Ungarischen Katholischen Kirche zuerkannt. Der Pécser Bischof György Udvardy übernahm die Urkunde und die Skulptur, die mit 3-D-Druck-Technologie hergestellt wurde und König Ludwig den Großen darstellt. Der Erzbischof Alberto Bottari de Castello, Apostolischer Nuntius in Ungarn übermittelte die päpstliche Grußbotschaft anlässlich des Tages des Ungarischen Hochschulwesens vom Papst Franziskus den Anwesenden im Kodály-Zentrum.

 

Heute feiern wir den Tag des Ungarischen Hochschulwesens! / Foto: Szabolcs Csortos

 

Die ganztägige Veranstaltungsreihe wird nach der festlichen Feier mit der Abschlusskonferenz des Nationalen Gehirnforschungsprogramms fortgesetzt. Wie bekannt, entschied sich die Regierung Ungarns für das Starten eines nationalen Gehirnforschungsprogramms, wobei die Finanzmittel für die vier Jahre (2013-2017), insgesamt 12 Milliarden HUF, durch den Fonds für Forschung und technologische Innovation gesichert wurden. Laut der Feststellung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind nämlich die enormen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lasten von Hirndysfunktionen nur mit Hilfe von neuen, auf wissenschaftlicher Forschung beruhenden Therapien und Prophylaxe tatsächlich zu reduzieren.

 

Heute feiern wir den Tag des Ungarischen Hochschulwesens! / Foto: Szabolcs Csortos

 

Am Nachmittag werden die Skulpturen der beiden Gründer der Universität, nämlich von König Ludwig dem Großen und von Bischof Wilhelm, auf der Promenade zwischen der nördlichen Seite des Doms und der Mittelalterlichen Universität eingeweiht. Es ist die Schöpfung des Künstlers Norbert Kotomán, der die Ausschreibung der Universität Pécs gewonnen hat. Wie die Bewertung früher darauf schon hingewiesen hat: Diese Skulptur entspricht am meisten der Geistigkeit der Epoche, zeigt die Bedeutung der Gründung der ersten ungarischen Universität, und darüber hinaus weist sie eigentümliche Merkmale der Gotik auf.

 

Heute feiern wir den Tag des Ungarischen Hochschulwesens! / Foto: Szabolcs Csortos

 

Der Tag des Ungarischen Hochschulwesens wird mit einer feierlichen Heiligen Messe im Dom fortgesetzt und mit dem Konzert der Pannon Philharmoniker abgeschlossen. Die Veranstaltungsreihe wird damit jedoch noch lange nicht beendet, da die Universität Pécs für den 2. September ein, für jeden offenes und kostenloses Programm im Stadtzentrum organisiert, wo die Interessenten die vielfältige und kreative Arbeit an der Universität kennenlernen, wodurch sie sich für einen Tag am Universitätsleben und am Jubiläum beteiligen können.

 

 

 

rovat: 
Címkék: 
You shall not pass!