Pécsi Tudományegyetem

Universität Pécs

 

Die PTE wird immer „grüner”

Auch die Universität Pécs wurde auf die internationale Liste aufgenommen, die die umweltbewussten Hochschuleinrichtungen der Welt bewertet.

PTE Botanikus kert / fotó: Mánfai György

Foto: György Mánfai 

 

Seit 2010 stellt die University of Indonesia jedes Jahr die Rangliste der Universitäten der Welt aufgrund von „grünen“ Messzahlen zusammen, um die nachhaltige Umweltentwicklung zu fördern und zu unterstützen. Wie groß sind die Grünanlagen auf den Campussen der einzelnen Universitäten, inwiefern streben sie eine Minderung von Auswirkungen des Klimawandels an, gibt es Mülltrennung, benutzen sie wassersparende Anlagen, bzw. haben sie solche sonstigen Maßnahmen ergriffen, die eine umweltbewusste Haltung widerspiegeln – diese sind die Hauptaspekte für das Green Metric Ranking of World Universities.

Der Gedanke von der „Grünen Universität” stellt also ein komplexes System dar, das die gebaute Umgebung, die umweltbewusste Inbetriebhaltung, die Entwicklung der damit verbundenen Attitüden, bzw. die Schaffung des Lehr- und Forschungshintergrundes miteinschließt. Zur Erhebung lieferten im ersten Jahr nur 95 Institute aus 35 Ländern Daten, im Jahre 2016 nahmen schon 516 Hochschuleinrichtungen aus 75 Ländern am Ranking teil. Die Universität Pécs belegt den 355. Platz auf der Liste.

 

 UI Green Metric

 

„Zurzeit befassen sich ungefähr 200 Kurse an unserer Universität mit Umweltfragen und der nachhaltigen Umweltentwicklung, das Institut wendet erhebliche Summen für Forschungen auf, und selbst die Zahl der in diesem Thema verfassten Publikationen ist bedeutend. Der grüne Gedanke existiert also, aber wir müssen noch viel dafür tun, damit es auch in unserem Alltag bestimmende Bedeutung gewinnt“ – erklärte im Zusammenhang mit dem Ranking Dr. Szabolcs Czigány, Dozent an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der PTE, der Fachkoordinator der Ausschreibung.

 

In den vergangenen Jahren popularisierten zahlreiche Ideen und Programme, die vom „grünen Gedanken geprägt wurden, das umweltbewusste Verhalten an der Universität Pécs. Es kann eindeutig ein Paradigmenwechsel festgestellt werden, die Studierenden wurden offener für den „grünen Gedanken – dies bezeugt, dass durchschnittlich 800 Studierenden mit Fahrrädern an der Universität ankommen. An den einzelnen Fakultäten kommt eine immer bedeutendere Rolle den sog. „grünen Inseln zu, die die Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit der Mülltrennung lenken.

 

PTE "Zöld Egyetem"

 

„Die Universitätsförderung, die im Rahmen des Programms Moderne Städte verwirklicht wird, hält auch die Anwendung von umwelt- und energiebewussten Lösungen vor Auge. So kann das neue Gebäude, das von der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik geplant wird, das NOÉ (das Internationale Lehrgebäude) als ein „smart building” betrachtet werden. Es ist allgemein bekannt, dass vor allem das Gesundheitswesen einen enormen Energiebedarf aufweist, so ist hinsichtlich der wirtschaftlichen Instandhaltung der Gebäude die Verwirklichung von kostenreduzierenden Investitionen von gravierender Bedeutung. Kürzlich wurden drei Gebäudekomplexe der Universität, die den größten Energiebedarf aufgewiesen haben, mit Solarsystemen versehen. Permanent versuchen wir an Ausschreibungen teilzunehmen, um unsere finanziellen Quellen erweitern zu können” – erklärte der Kanzler Zoltán Jenei.

 

 

Die Rangliste aus dem Jahr 2016 kann auf der Webseite  http://greenmetric.ui.ac.id/overall-ranking-2016/ gefunden werden.

 

rovat: 
You shall not pass!